„hallo mein kleines, was trägst du untenrum?“

S E L B S T E X P E R I M E N T

als ich gestern abend mit einer freundin in unserem lieblingscafe sass, beobachtete ich eine familie am nebentisch.

mutter, vater und zwei töchter.
die eine etwa acht jahre alt, die andere vielleicht zehn.
die beiden mädchen teilten sich einen grossen eisbecher und die ältere sagte:
„mama, mach mal ein foto für facebook!“

die mutter tat, was ihr befohlen wurde und zückte ihr smartphone. die beiden mädchen warfen sich und ihre mit schokolade verschmierten münder gekonnt in pose.
klick klick. blitz blitz. das war’s.
die grosse betrachtete zufrieden das foto und kündete an, dass sie es als neues profilbild nehmen würde. niemand schien etwas dagegen zu haben.

ich überlegte mir, ob sich die eltern eigentlich bewusst sind, was es heisst, dass ihr kind mit ca. zehn jahren bereits bei facebook angemeldet ist. mal abgesehen davon, dass das mädchen laut den nutzungsbedingungen noch nicht einmal dem mindestalter entspricht, finde ich persönlich das ganze ziemlich fragwürdig.
mit wem schreibt sie da? kontrollieren die eltern die nachrichten und ihre aktivitäten dort? wissen sie, mit wem sie befreundet ist, wer ihre posts und bilder sehen kann?

zuhause angekommen, wollte ich es dann unbedingt wissen:

wie leicht ist es für erwachsene männer/frauen, mit minderjährigen in kontakt zu treten? 

ich setzte mich an den computer und starte mein selbstexperiment.
ich gebe in einer suchmaschine den begriff „chatroom“ ein und bereits nach kurzem scrollen werde ich fündig.
ich klicke auf den erstbesten link und eine bunte, fröhliche seite öffnet sich. die ganze homepage wirkt sehr offen und einladend.
„chatten, flirten, leute treffen“ steht da.
mindestalter: 14. perfekt!

da man sich mit seiner e-mail adresse registrieren muss, erstelle ich mir kurzerhand eine wegwerf-adresse und logge mich ein. ich bestätige meine anmeldung indem ich auf den link klicke, den ich per e-mail erhalte. es geht los! 

ich registriere mich unter dem pseudonym „niki14“ und mache angaben zu meiner person.

haarfarbe: braun
haarlänge: schulterlang
augenfarbe: braun
beziehungsstatus: single – von armor gemobbt (WTF.)
über mich: hi, ich bin die niki und ich würde gerne neue leute kennenlernen :))

noch bevor ich das profil vervollständigt habe, bekomme ich bereits die erste nachricht. NACH KNAPP ZWEI MINUTEN.

wahnsinn, damit hätte ich echt nicht gerechnet. in den optionen kann ich einen der chatrooms wählen: single. sie sucht ihn. er sucht sie. flirten.

ich entscheide mich für den single-chat und betrete ihn.
„niki14 hat den chatroom betreten“ steht da und ist für alle sichtbar.
in der zwischenzeit erhalte ich eine weitere nachricht und zwei freundschaftsanfragen.

ich werfe ein allgemeines „hey leute“ in den chatroom und noch bevor ich dies absende, öffnen sich bereits die ersten privat-chats.

innerhalb von fünf minuten erhalte ich also 4 chat-anfragen, 2 privatnachrichten und 2 freundschaftsanfragen.

hier ein kleiner überblick und was ich über die person hinter dem nicknamen rausgekriegt habe:

(aus sicherheitsgründen habe ich nicht die vollständigen nicknamen aufgelistet)

FLO: 30, arbeitssuchend, hört metal, aus hamburg.
VOLKSWAGEN: 19, single.
BAUER: 27, aus münchen.
GROSSER-P: 26, will ne freundin finden.
CHRIS: 28, schläft nackt.
ABBACH: 26, nähe berlin.

das sind also 6 männer, die mich innerhalb von wenigen minuten angeschrieben haben.

FLO ist der erste.

„hi“, sagt er.
ich antworte.
„wie alt bist du?“, fragt er.
„14. und du?“
„30. ist dir überlassen, ob du mit mir schreiben willst. wenn ich dir zu alt bin, sag’s einfach.“

ich sage ihm, dass mich sein alter nicht stört. dann folgt smalltalk. nichts konkretes. er fragt mich, was ich denn um diese zeit (es war bereits nach mitternacht) in einem chatroom zu suchen hätte.
„mir ist langweilig, hihi“, antworte ich.

ich bemühe mich, wie eine 14-jährige zu schreiben. verdammt, wie schreiben 14-jährige mädchen?! das ist bei mir schon ein paar jährchen her!

„hast du whatsapp?“
aha, jetzt aber.

ich lüge und sage, dass ich kein smartphone besitze.

„schade. schickst du mir ein foto per mail?“

ich bejahe und er gibt mir seine e-mail adresse, die seinen vor- und seinen nachnamen beinhaltet!

ich suche kurzerhand ein paar fotos aus dem internet raus und sende sie ihm.
(sorry an das mädchen das auf dem foto ist, aber es hat mich nur einen suchbegriff und knapp zwei sekunden gekostet, die fotos zu finden!)

„du bist hübsch. hast du noch mehr fotos?“, schreibt er mir im chat.
ich schicke ihm ein weiteres.

„toll siehst du aus. hast du auch eines, auf dem du weniger an hast?“

oh gott, was für ein schwein! ALTER, ICH KÖNNTE, REIN BIOLOGISCH GESEHEN, DEINE TOCHTER SEIN!

ich suche also nach bikinifotos und werde unglaublich schnell fündig. ich stelle sie ihm zu und erhalte dafür wieder ein kompliment. dass das mädchen auf den vorherigen und den bikinifotos nicht das selbe ist, scheint er nicht zu bemerken. und auch, dass die fotos nicht mit den angaben auf meinem profil übereinstimmen, entgeht ihm.
er fragt mich, ob ich ihm noch mehr bilder von mir schicken könnte und ich sage ihm, dass ich suchen muss. ich lasse ihn warten. nach ein paar minuten schreibt er mir wieder und sagt, dass ich ihm keine weiteren fotos schicken muss, wenn ich nicht will.

während er wartet, widme ich mich dem VOLKSWAGEN. er ist ein geprüfter nutzer und hat sogar ein profilbild.

„hey niki.“
„hey.“
„na, alles klar?“

smalltalk. er verrät mir, dass er 19 jahre alt ist. ich sage ihm, dass ich 14 bin und frage ihn, ob das schlimm ist. er verneint.

„bist du bereit?“, fragt er plötzlich.
„wofür?“
„für ein treffen.“
„hmm… ich weiss nicht, wir kennen uns ja nicht“, antworte ich auf seine ziemlich deutliche frage.

„dann lernen wir uns eben kennen.“

smalltalk.

„darf ich dich küssen, wenn wir uns sehen?“

jetzt wird’s spannend. was antwortet man auf so eine frage?! ich schreibe jetzt einfach mal „ja“ und schaue, was passiert.

„darf ich dich auch ficken?“

WAS ZUR HÖLLE SOLL ICH ANTWORTEN?! ICH HAB NOCH NIE AUF DIESE ART UND WEISE GECHATTET! 

ich antworte vorerst nicht auf seine anzügliche frage und er fragt mich, ob ich noch jungfrau bin, ob ich ihm einen blasen würde und wann ich zum letzten mal gefickt worden wäre. ich ignoriere ihn, da ich nicht weiss, was ich antworten soll. das überfordert mich jetzt irgendwie.

ich öffne das chatfenster des nutzers GROSSER-P.
ich glaube, es ist eindeutig und ganz offensichtlich, wofür das P in seinem nicknamen steht.

„du bist bestimmt ne ganz süsse *.*“, schreibt er, ohne mich oder ein foto von mir gesehen zu haben.

„hihi ja, das bin ich.“

dann smalltalk.
nachdem er mich fragt, wie ich aussehe und ich ihm eine kleine lüge zusammenstelle, sagt er mir, dass sich in seiner hose etwas bewegt, wenn er an mich denkt.

obwohl ich die antwort eigentlich schon kenne, frage ich ihn, wofür der buchstabe P in seinem nicknamen steht. er bestätigt mir, dass das eine andeutung auf seinen grossen penis ist und gibt mir die masse durch.
18-19cm, 5cm durchmesser. na vielen dank auch, so genau wollte ich es wirklich nicht wissen! ich könnte gerade im strahl kotzen!

er verrät mir, dass er 26 ist und auf der suche nach einer freundin, da er bisher nicht sehr viel glück hatte mit frauen. mein alter (zur erinnerung: ich habe mich als vierzehnjährige ausgegeben!) scheint auch ihm nichts aus zu machen.
er sagt mir, dass er sich gerne nackt mit mir ins bett legen und mich streicheln würde. man man man, damit hätte ich nicht im geringsten gerechnet!

kerle, erwachsene kerle, die denken, dass ich vierzehn bin, schreiben mir hemmungslos versaute sachen!

er gibt mir problemlos seine handynummer und aus neugier rufe ich ihn kurz mit unterdrückter nummer an. es klingelt tatsächlich, die nummer scheint also echt zu sein!
er fragt mich, weshalb ich mit unterdrückter nummer angerufen habe und ich erkläre ihm, dass ich nur kurz prüfen wollte, ob er mir auch wirklich die richtige gegeben hat.
ich sage ihm, dass ich kurz duschen gehe und wechsle zum nächsten chatfenster.

BAUER fragt mich, ob ich kommen würde.
ich weiss nicht ganz, wie ich das jetzt genau verstehen soll und stelle mich dumm.

„wohin denn?“, frage ich mit der unschuld eines vierzehnjährigen mädchens.
„zu mir nach münchen“, antwortet er selbstsicher.
„hmm… das ist ein bisschen weit“
„mach dir keine sorgen, ich übernehme alle kosten. du kannst auch gerne hier übernachten!“

WAS?! SEIN ERNST?!
ich erzähle ihm, dass ich in berlin wohne, meine eltern übers wochenende verreisen und frage ihn, ob er denn nicht lieber zu mir kommen will.

„klar kann ich zu dir kommen, wenn du willst. wie alt bist du denn?“

nachdem ich ihm mein fake-alter gestehe und er mir verrät, dass er 27 ist, versichert er mir, dass ihn der altersunterschied nicht stört. im gegenteil, er will mir eine menge beibringen. aha, okay.
um zu verdeutlichen, wie alt ich bin, betone ich, dass ich noch zur schule gehe. auch das scheint für ihn kein problem darzustellen.

„wenn ich dann zu dir komme, willst du sex mit mir haben?“, fragt er.
er scheint es ernst zu meinen und fragt mich auch nach meiner adresse. ich sage ihm, dass ich sie ihm per e-mail zustellen werde, da ich nicht weiss, wie sicher dieser chatroom hier ist. er händigt mir problemlos seine e-mail adresse aus, die ebenfalls seinen VOR- UND NACHNAMEN ENTHÄLT! 

ich kriege gänsehaut und ekle mich gewaltig. ICH BIN VIERZEHN UND DU SIEBENUNDZWANZIG!

und jetzt wird’s beängstigend:
er fragt mich, ob er mit mir atemkontrolle machen dürfte, wenn wir sex haben.
ich stelle mich erneut dumm und frage, was das ist.

„ich kontrolliere deinen atem während dem sex. es kann sein, dass du ohnmächtig wirst, ist das okay?“

ich frage ihn, ob er mir denn wehtun würde. er verneint und ich willige ein.

„das macht man entweder mit den händen, kabelbindern, krawatten, strümpfen oder eisenstangen“, erklärt er.

EISENSTANGEN?! ich sage ihm, dass ich die stangen zu heftig finde und er sagt, dass wir es ja langsam angehen könnten. er versichert mir, dass ich keine angst haben muss. er hätte das schon ein paar mal gemacht und KURZ BEVOR ICH ERSTICKE, würde er loslassen. vielen dank auch. danke, dass du mich am leben lassen willst!

in der zwischenzeit kriege ich dutzende privatnachrichten. ich komme leider nicht dazu, alle zu beantworten da ich mit diesen herren beschäftigt bin.

CHRIS fragt ganz direkt: „hey niki, bist du auch nackt?“
ja klar, mein lieber. ich sitze mit trainerhosen und hoodie vor dem laptop, aber für dich bin ich nackt. er fragt mich, welche BH-grösse ich habe, ob ich rasiert und noch jungfrau bin. oh man! er erzählt mir, dass er 28 jahre alt ist, eigentlich eine freundin hat und gerne nackt schläft. auch er würde sich gerne mit mir treffen und dafür über sieben berge gehen.

schon trudelt die nächste nachricht in meinem postfach ein.
ABBACH schreibt mir, dass er einsam und geil ist. aha, schön für dich. er ist 26 und wohnt in der nähe von berlin. er fragt mich, ob die 14 in meinem nicknamen für mein alter steht. NATÜRLICH TUT ES DAS!
ich bejahe und er findet zwar, dass ich noch ein bisschen jung bin, aber dass ihm das dennoch nichts ausmachen würde. auch er erzählt mir von seinem penis, inkl. massangaben.

nach knapp vierzig minuten habe ich die schnauze endgültig voll. es reicht.
ich logge mich aus. kurz bevor ich entsetzt den laptop zuklappe, kommt eine e-mail rein. FLO.
„hey niki. ich mail dir jetzt einfach mal. magst du mir trotzdem noch ein bild zeigen?“
NEIN, VERZIEH DICH!

anhand seiner e-mail adresse finde ich ihn nach einigen klicks auf facebook. seine angaben scheinen zu stimmen. er hat einige metal-bands mit „gefällt mir“ markiert, steht auf fussball, raucht gerne wasserpfeife und scheint tatsächlich um die 30 jahre alt zu sein.

ich überlege mir, ob ich ihm schreiben und zur rede stellen soll. aber was hätte ich davon? das würde sein verhalten im internet wahrscheinlich nicht ändern. wenn es ihn bisher nicht gestört hat, mit minderjährigen mädchen zu schreiben, warum sollte es ihn dann jetzt stören?
ich lasse es sein und logge mich stattdessen nochmals auf der besagten homepage ein. als er sieht, dass ich online bin, schreibt er mich an.
(hat der kerl eigentlich nichts besseres zu tun, als tag und nacht in dem chatroom rum zu hängen?!)

„wo bist du denn gestern hin? wir haben uns doch so schön unterhalten.“

ich antworte nicht und checke stattdessen mein postfach.
SIEBEN neue nachrichten. auch GROSSER-P fragt, weshalb ich plötzlich verschwunden bin. wenn ihr wüsstet.

FAZIT:

wo soll ich anfangen?!
es ist wortwörtlich kinderleicht für erwachsene, mit minderjährigen in kontakt zu treten. obwohl man sich auf der homepage registrieren muss, wird das alter nicht überprüft. keinen interessiert es, ob ich wirklich vierzehn bin und dem mindestalter entspreche, oder sogar noch jünger.

auch die chaträume sind für solche arten von gesprächen bestens geeignet. ich weiss noch früher, als ich mich im diddl-chat rumgetrieben habe, konnte man nicht einmal das wort „idiot“ schreiben, da der ganze chat (mehr oder weniger) von administratoren   überwacht war und man sofort ermahnt wurde. auch seine private e-mail adresse oder telefonnummer konnte man nicht rausgeben.
hier ist das nicht der fall. worte wie schwanz, penis, sex, etc. scheinen ganz normal oder sogar erwünscht zu sein.

ich bin einfach nur schockiert und entsetzt darüber, wie leicht es pädophile im internet haben. ich will jetzt nicht sagen, dass meine gestrigen chatpartner alles pädophile sind, aber wenn sie welche wären, hätten sie es leicht. verdammt leicht sogar!
niemand kontrolliert die chaträume, man kann schreiben was man will.

ich appeliere hiermit an alle eltern!
kontrolliert die öffentlichen profile eurer kinder, schaut euch an, mit wem sie schreiben, mit wem sie so befreundet sind und erklärt ihnen, dass nicht alle menschen so nett sind wie mama und papa und dass es leider auch menschen gibt, die keine guten absichten haben! und das gilt nicht nur für facebook, instagram und co.
redet mit euren kindern, zeigt ihnen die gefahren auf und erklärt ihnen, wie sie sich schützen können!

Bildschirmfoto 2015-06-02 um 13.59.41

screenshot einer (harmlosen) nachricht. 


ich werde in nächster zeit den spiess mal umdrehen, mich als erwachsener mann ausgeben und schauen, was so passiert. werde ich telefonnummern, e-mail adressen oder sogar private fotos kriegen?

ich halte euch auf dem laufenden. 

alles liebe,

n.

(beitragsbild: google.de)

Advertisements

29 Gedanken zu “„hallo mein kleines, was trägst du untenrum?“

  1. Ach du Schande… ich bin entsetzt und fassungslos. Das ist krank und kriminell. Bin froh, dass ich keine Kinder habe, ich würde vor Sorgen umkommen!

  2. Das ist echt unglaublich! Natürlich hört man immer mal wieder von so etwas, aber ich finde genau das, was du hier „erlebt“ hast, wird viel zu oft unter den Teppich gekehrt. Junge Mädels nehmen sollche Situationen oft nicht ernst genug und finden es „cool“ und selbst, obwohl wir schon extrem aufgeklärt sind, wird noch immer zu selten über diese Situation „gewarnt“ und gesprochen.
    Respekt für den Selbsttest und Respekt, dass du es hier veröffentlichst! :)

    1. unter den teppich kehren ist der richtige begriff ich hoffe, dass mein beitrag hier wenigstens die eine oder andere mutter erreicht und sie sich gedanken darüber macht, was ihr kind im internet eigentlich so treibt. ganz ungefährlich ist das ganze ja wirklich nicht. man weiss nie, wer hinter dem bildschirm sitzt und sich hinter unschuldigen pseudonymen versteckt.

      danke :))

      1. Das stimmt und im nachhinein bin ich auch froh, dass meine Mutter immer ein Auge auf meine Internetaktivität hatte. Und egal ob deren Kinder das mögen oder nicht, Sicherheit geht einfach vor und ich denke, dass die „jugen Jugendlichen“ das in ein paar Jahren ähnlich sehen werden.

  3. Ich bin auch völlig schockiert und andererseits auch wieder nicht, man hört das soooooooo oft! Da denkt man sich aus einer Laune heraus, dass man so etwas mal testen könnte und gerät NUR an Pädophile – wie krank ist das alles eigentlich?!
    Dass es so kranke schw…gesteuerte Typen gibt, wundert mich nicht. Was mich vielmehr schockt, ist, dass die Typen so völlig blau und naiv an die Sache herangehen und dann sofort Handynummern usw. herausrücken – wissen die allen Ernstes nicht, dass das strafbar ist, was die machen (Stichwort Pi…llermann sonst wohin stecken)?!

  4. das ist einfach nur unglaublich… hab mir alles genau durchgelesen und bin einfach nur fassungslos… ich meine halloo…!? gehts noch?! ich finde super dass du dieses experiment gemacht hast! :)

  5. Ja, da hast du völlig Recht. Kinder können die Tragweite des Hndelns und die Gefahren noch nicht erfassen. Dazu bedarf ess aufmerk- und einfühlsamer Eltern.
    Danke für deinen Beitrag, LG Xaver

  6. Danke für deinen Beitrag! Ich chatte selbst seit ich 14 bin und hatte immer das Glück an echte Jungs in meinem (damaligen) Alter geraten zu sein und nie an einen perversen, alten Typen. Ich hatte aber auch auf Grund meiner Erfahrungen im Chat das schnell unterbunden wenn mir wer auf die sexuelle Schiene gekommen war und war diesbezüglich auch schnell abgestumpft – Cybersex, Telefonsex,… das gibt mir bis heute nichts… Aber wenn ich dran denke… alle Kids sind ja nicht so (wie ich damals) und es gibt genug naive Mädels… Schlimm, echt schlimm,… Ich bin ja (mit meinen nun 30) schon ziemlich abgehärtet, aber das mit der Eisenstange und der Atemkontrolle, das hat sogar mich schockiert. Ich hab zwar noch keine Kinder, aber ich wüsste gar nicht, wie ich meine Kids auf sowas vorbereiten soll – so viel kann man gar nicht reden und das „Verbotene“ ist ja dann auch oft interessant. :-S Wie gesagt: Herzlichen Dank für deinen Selbsttest! *Hut ab*

  7. Oh Gott, wie schrecklich :( Mit sowas rechnet man vorher ja wirklich nicht! Ich hätte nicht gedacht, dass es so extrem sein wird. Kinder sind einfach nicht sicher. Das hast du eindeutig gezeigt.
    Die Männer sollten wirklich bestraft werden!!

  8. ich wundere mich, dass du dich so wunderst. es ist unter aller kanone entsetzlich, was da passiert, kein zweifel. aber überraschen kann es eigentlich niemanden mehr. die kernfrage bleibt: was kann man tun?

    1. es wundert mich, weil man immer mal wieder einen bericht im fernsehen sieht und sich so denkt: ‚ach komm, die übertreiben doch.‘
      das habe ich auch gedacht, bis ich mit meinen eigenen augen gesehen habe, was in so chatrooms abgeht.
      was man tun kann? eigentlich gar nichts. man kann seine jüngeren familienmitglieder und kinder warnen und ihnen die gefahren aufzeigen, mehr nicht. solange solche internettypen keine straftat begehen, können sie auch nicht bestraft werden. es war auch nicht das ziel meines experimentes, dass irgendjemand bestraft wird. ich wollte lediglich die augen öffnen und auf das thema aufmerksam machen, denn viele eltern wissen tatsächlich nicht, was ihre kinder im internet so treiben.

      1. die eltern (ich habe 3 kids) können nie wissen, was da im einzelfall alles abgeht…..ich denke, dass man die basis durch wertvorstellungen schaffen kann, durch einpflanzen von kritischer betrachtung etc. die kids kommen zwangsläufig damit in berührung, das kann niemand verhindern, entscheidend ist, wie sie damit umgehen! und da hilft es halt werte und sicherheit im verhalten, selbstbewusstsein und stärke => souveränität zu vermitteln……meine ersten beiden sind schon erwachsen, da stellte sich dieses problem so nicht. beim kurzen hat noch jede kontrolle ergeben, dass er offen und ehrlich damit umgeht und es für sich einfach ablehnt……es übt keinen reiz auf ihn aus……da bin ich inzwischen ganz sicher :-) glück gehabt

      2. ich weiss aus meinem freundeskreis, dass es vielen eltern einfach sch**ss egal ist, was die kinder so treiben, mit wem sie (im realen leben) befreundet sind, etc.
        ’sie müssen selber wissen‘ ist vielfach die rechtfertigung für alles. natürlich kann man als eltern nicht alles kontrollieren, aber wie du soeben erwähnt hast, werte und sicherheit zu vermitteln ist schon mal ein guter schritt. und aufklärung. aufklärung darüber, was passieren kann, wenn man sich so und so verhält. und gerade in der heutigen zeit, in der die kinder immer früher mit dem internet in berührung kommen, ist es wichtig, dass man darüber spricht und auch verbote setzt, z.b. dass das kind keine privaten angaben über sich machen darf.
        ich weiss noch, als ich damals angefangen habe zu chatten. ich durfte niemandem ein foto von mir senden und musste das meinen eltern versprechen.
        vielfach hat das verhalten von kindern im internet auch etwas mit dem umgang zuhause zu tun. wenn das kind vernachlässigt wird und nicht genügend aufmerksamkeit kriegt, in der schule vielleicht nicht das beliebteste ist, dann sucht es sich eben einen anderen weg um die bestätigung zu bekommen, die es braucht und dafür ist das internet perfekt. ein kind, das sowieso schon selbstzweifel und wenig selbstvertrauen hat, ist ein leichtes opfer für menschen, die böse absichten haben. oftmals reicht ein ‚wow bist du süss‘ aus um das unsichere kind um den finger zu wickeln, denn endlich hat es die aufmerksamkeit, die es braucht.
        sehr heikles thema :))

  9. Es ist krass und es ist krank, auch wenn es nicht das erste Experiment dieser Art ist das ich sehe. Ich erinnere mich an meine Jugend, in der Stadtbücherei am Pc sitzend, chatten mit anderen .. mal genau so alt wie ich, mal älter. So etwas habe ich damals zum Glück nie erlebt.
    Anders als du, hätte ich die Kerle wahrscheinlich mal direkt drauf angesprochen ob sie das eigentlich für normal oder richtig halten sich an ein Mädchen von 14 Jahren ran zu machen. Für manche wäre es vielleicht ein heilsamer Schock gewesen, denn irgendwann sitzt weder eine 14 jährige noch eine normale erwachsene Frau hinter dem Kinderaccount, sondern die Polizei. Gabs auch schon mehrfach und ganz ehrlich .. ich glaub genau das gönn ich diesen Kerlen.

    Ich nominiere dich für den Liebster Award
    https://stolperblog.wordpress.com/2015/06/09/liebster-blog-award/

  10. Sehr krass … ich habe deinen Beitrag gelesen und gleich kamen mir diese Gespräche bekannnt vor …

    Früher war ich viel in Chatrooms unterwegs (auch so mit ca. 15-16 – das ist jetzt schon über 10 Jahre her) Zum Glück habe ich mich damals nicht auf solche Gespräche eingelassen, sondern bei den ersten Anzeichen von „sowas“ den Privatchat verlassen.

    Ich HOFFE so sehr, dass die jungen Mädchen (und auch Jungs) von heute und in Zukunft so schlau und selbstbewusst sind um diese Perversen einfach zu ignorieren und zu blockieren.

    Jetzt habe ich richtig einen Kloß im Hals, denn ich merke, dass ich früher eine viel lockerere Meinung darüber hatte. Ich war der Ansicht, das wäre größtenteils normal und dass im Web eben einfach auch Irre unterwegs sind. Heute weiß ich, dass es pedophile, kranke Menschen sind … wer weiß, was hätte passieren können O.O

    Toller Artikel auf jeden Fall! Hoffentlich lesen das viele Eltern und auch junge Leute, um gewarnt zu sein!!

    1. ich war ebenfalls sehr viel in chatrooms unterwegs, als ich noch jünger war. damals war das irgendwie „normal“, wir kannten ja whatsapp, facebook & co. noch nicht.
      meine eltern wussten, dass ich chatte und unter anderem auch mit fremden, aber ich musste ihnen hoch und heilig versprechen, dass ich NIEMALS private angaben preisgeben oder fotos von mir schicken werde und daran habe ich mich auch immer gehalten. man unterschätzt die gefahren im internet sehr, man weiss absolut nie, wer sich hinter einem vermeintlich harmlosen nicknamen verbirgt.
      ich habe den artikel genau aus diesem grund geschrieben – um manchen eltern die augen zu öffnen.

  11. Tolles Experiment. Ich find es mutig und klasse von dir dass du dich dem gestellt hast. Respekt. Ich kann mich auch noch an chatzeiten erinnern als ich jünger war und solche Dinge passiert sind. Zum Glück war ich schon immer ein skeptischer Mensch und fand das seltsam und abstoßend. Ich hab mich instinktiv weit fern gehalten von solchen Männern. Man kann nur hoffen dass es heute auch noch genug Kinder gibt die instinktiv bemerken dass da was mächtig falsch läuft und reiss aus nehmen.

  12. Hallo,
    diese Art von Chats kenne ich noch aus meiner Teenagerzeit. Mit den Penisbildern, die mir damals ungefragt geschickt wurden, hätte ich ein Fotoalbum füllen können.
    Ich denke einerseits ist natürlich Aufklärung durch die Eltern sehr wichtig. Dem Kind muss klar sein, dass es fiese Typen im Internet gibt und dass dort auch viel gelogen wird (zB über das wahre Alter).
    Andererseits sollten Eltern ihren Kindern auch vertrauen. Über so einen Chat habe ich nämlich meinen ersten Freund kennengelernt, der genauso alt war wie ich. Ich habe damals immer unterscheiden können, wer wirklich 14 war und wer ein 34-jähriger Perverser, der sich an mich ranmachen wollte.
    Wenn Kinder das Gefühl haben, dass ihre Eltern ihnen nicht vertrauen und sie ständig kontrollieren, neigen sie aus Trotz dazu ihren Eltern Dinge zu verheimlichen. Das kann sehr gefährlich werden.
    Gruß
    Grace

  13. Hallo Natasha,
    solche Versuche habe auch ich schon 1999 durchgeführt, und es kam zum selben Ergebnis damals. Meine Kinder ( 13 und 16 ) könnten soetwas auch erleben, ganz gleich, ob Junge oder Mädchen. In der Schule gibt es Aufklärung. Dort kam ein Beamter ( HK ) und führte einen Film vor, der vermutlich bundesweit zur Aufklärung gezeigt wird, doch er verfehlte nicht die schockierende Wirkung bei den Kindern: Es wird in alles Ruhe ein Chat gezeigt, in dem Mädchen und Jungs miteinander chatten, bis dann irgenwann einer der Chatpartner mit Foto gezeigt wird. Es ist das Foto eines ca. 180 kg schweren, halbnackten Mannes auf einem Drehstuhl vor einem Bildschirm. Das Raunen der Kinder ( und das der Eltern, denn auch für die Eltern wurde diese Veranstaltung angeboten) war sehr eingehend!

    Aufklärung ist wichtig, von jeder Seite. Auch ich kontrolliere ( leider ) die Rechner… wobei youtube auch nur bedingt zu empfehlen ist :-(, da ist whatsapp richtig harmlos…. LG MIes

  14. Oookay super gruselig! Ich erinnere mich noch, dass ich das mit 14 selber gemacht habe und dort schon quasi die gleichen Sachen bekommen habe. Und damals konnte ich das wirklich noch nicht so einschätzen wie jetzt. Mega gruselig einfach..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s