verloren gegangener feiertags-charme und das erwachsenwerden.

ich erinnere mich nur zu gut an die feiertage in meiner kindheit. egal ob weihnachten, ostern, mein geburtstag oder sogar halloween – ich konnte kaum abwarten, bis es endlich wieder so weit war.
am meisten liebte ich weihnachten und das in erster linie nicht wegen den geschenken, sondern vielmehr wegen der besonderen stimmung.
ich stand am 24. dezember immer früh auf, setzte mich mit einem warmen kakao und frisch gebackenen keksen vor den fernseher, schaute mir einen weihnachtsfilm nach dem anderen an und wartete sehnsüchtig darauf, bis die dunkelheit einbrach und meine familie zu besuch kam.

heute sieht das ganze leider etwas anders aus.
weihnachten ist für mich zu einer reinen stressprozedur und zum konsumfeiertag geworden, ostern ist längst nichts besonderes mehr, meinen geburtstag feiere ich weil es sich so gehört und halloween… halloween ist auch nicht mehr das, was es früher einmal war. ich glaube, meine nachbarn würden mich für verrückt halten, wenn ich in meinem alter noch von tür zu tür gehen und nach süssigkeiten fragen würde.

aber warum empfinden wir nicht mehr die euphorie, die wir als kind empfunden haben? ist es, weil wir „zu alt“ dafür sind? ist man jemals zu alt, um sich über warmen kakao und weihnachtsfilme zu freuen? ich glaube nicht. ist das dieses „erwachsenwerden“? wenn ja, dann ist erwachsenwerden ziemlich scheisse. wir werden von der gesellschaft in ein muster gepresst und von uns wird erwartet, dass wir ab einem gewissen alter wahnsinnig „erwachsen“ und reif sein müssen. in der erwachsenenwelt haben der weihnachtsmann und der osterhase nunmal keinen festen platz mehr.
ich wünsche mir manchmal, die welt wieder mit den unschuldigen und naiven kinderaugen sehen zu können und das ist genau das, was wir an solchen feiertagen auch tun sollten.
man ist nie zu alt, um osternester zu suchen, auf den weihnachtsmann, der (achtung, spoiler) nie kommen wird zu warten und sich auf seinen geburtstag zu freuen.
erwachsen sind wir noch lange genug.

in diesem sinne:
frohe osterfeiertage, viel spass bei der eiersuche und lasst das kind in euch mal wieder raus!

IMG_0726

Advertisements

2 Gedanken zu “verloren gegangener feiertags-charme und das erwachsenwerden.

  1. Ist das auf dem Foto ein Halloween? Das sieht ja Angst einflößend aus! Kein Wunder, dass die Kinderlein schreien!
    Stimmt, Halloween ist auch nicht mehr, was es mal war. Zu meiner Zeit (hört hört), da gab es das nämlich noch nicht, haha. Aber die Amis haben das Fest des Pumpkins, neben Mac Doof, Starbucks u.s.w. auch uns schmackhaft machen können.
    So richtig erwachsen wird niemand von uns. In allen von uns steckt das Kind. Insgeheim würde vermutlich selbst ein Geschäftsführer eines Konzerns gerne mal wieder „die Sendung mit der Maus“ gucken oder ein Hüttchen im Wald bauen. Wenn sie Kinder haben, dann können sie es unbehelligt und ohne jeden Verdacht, ins Kindliche zu verfallen, tun :-).
    Warum spielen Erwachsene mit einer Modelleisenbahn oder schreiben Kinderbücher? Weil sie sich danach sehnen, dem Kind in sich wieder mehr Freiheit zu geben.
    Es tut gut, Kind sein zu dürfen….auch als Erwachsener.
    Frohe Ostern!
    eidabinich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s